veröffentlicht am 30. Juli 2019 in Allgemein von

E-Scooter Versicherung 2019/2020

UPDATE: 02-08-2019

e-scooter-haftpflichtversicherungMuss ich meinen E-Scooter in Deutschland jetzt versichern?

Mit Inkrafttreten der „E-Scooter Verordnung“ am 15.06.2019 hat der Gesetzgeber auch eine Versicherungspflicht für alle E-Scooter angeordnet.

Das heißt, dass ein Elektro-Scooter nur dann legal auf öffentlichen Verkehrsflächen benutzt werden darf, wenn er auch versichert ist.

Verantwortlich für den Abschluss der Versicherung ist in der Regel der Halter des E-Scooters!

Fahrzeughalter ist rechtlich derjenige, der die Verfügungsgewalt über das Fahrzeug hat. Das ist normalerweise auch der Eigentümer des Fahrzeugs.

Bist du dagegen „bloß Fahrer“ etwa eines Leihscooters oder des Scooters eines Freundes musst du keine eigene Kfz-Versicherung abschließen.

Hat dein E-Scooter keine Versicherung, drohen dir nicht nur Strafen, sondern allenfalls auch horrende Schadensersatzpflichten.

e-scooter-versichern-fragezeichen

Welche Versicherungen kommen in Frage?

Rechtlich zwingend vorgeschrieben ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung für den E-Scooter. Freiwillig dazu kannst du auch eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abschließen. Das beinhalten diese Versicherungen:

e-scooter-haftpflicht-versicherung

Haftpflicht-Versicherung 

Die Haftpflichtversicherung ersetzt Sach-, Person- und Vermögensschäden, die der E-Scooter bei anderen Personen verursacht.

Beispiele:

  • Du fährst einen Fußgänger am Zebrastreifen nieder und dieser bricht sich die Hand oder ist querschnittgelähmt.
  • Du streifst mit dem E-Scooter ein parkendes Auto und zerkratzt dabei den Lack.

Die Deckungssumme beläuft sich auf 100 Millionen Euro.

WICHTIG:

Deine eigenen Schäden werden von deiner Haftpflichtversicherung nicht ersetzt!

elektro-scooter-kasko-versicherung

Kasko-Versicherung

Die Kaskoversicherung ist eine freiwillige Versicherung, die du zusätzlich zur Haftpflicht abschließen kannst.  

Sie bietet – je nach Versicherungsgesellschaft unterschiedlich – Ersatz für Schäden am eigenen E-Scooter, und zwar insbesondere in folgenden Fällen: 

  • Beschädigung infolge Unfall oder Sturz,
  • Diebstahl,
  • Unerlaubter Gebrauch durch fremde Personen,  
  • Schäden am Akku, etwa durch Brand.

WICHTIG:

Bei einer Teilkaskoversicherung hast du häufig einen Selbstbehalt von zirka € 150,00 zu leisten!

elektro-scooter-andere-versicherungen

Reichen nicht auch meine anderen Versicherungen?

NEIN! Viele von euch haben bereits eine Kfz-Haftpflichtversicherung für das Auto abgeschlossen. Diese erstreckt sich aber nicht auf den E-Scooter!

Der E-Scooter ist ein eigenständiges Fahrzeug und bedarf daher auch einer eigenen Kfz-Haftpflicht Versicherung.

e-scooter-preis-icon

Wieviel kostet die Versicherung?

Die Höhe der Versicherungsprämie hängt insbesondere ab von:

  • deinem Alter (bist du unter 23 ist die Versicherung teurer!),
  • dem Umfang der Versicherung,
  • dem Monat des Versicherungsbeginns,
  • bei der Kaskoversicherung von der Höhe des Selbstbehalts,
  • und allenfalls auch von deinen Vorschäden.

Die Haftpflicht kostet zirka zwischen € 19,00 und € 36,00 für ein Versicherungsjahr. Schließt du die Versicherung erst im November ab, wird sich die Prämie entsprechend reduzieren. Mehr dazu unten.

Kombinierst du die Haftpflicht mit einer Teilkasko-Versicherung erhöht sich die Prämie auf rund € 35,00 bis zirka € 100,00.

e-scooter-versicherung-ueberblick

e-scooter-versicherung-abschluss

Wie schließe ich die Versicherung ab?

Versicherbar sind nur E-Scooter, die entweder eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) oder eine Einzelbetriebserlaubnis (EBE) haben.  Mehr dazu hier.

Formular ausfüllen, Absenden, Bezahlen!

Der Abschluss der Versicherung ist einfach. Du musst lediglich ein Formular ausfüllen, das du entweder

  • per Post,
  • per E-Mail oder
  • gleich online

einreichst.

Diese Informationen sind notwendig:

In diesem Formular musst du insbesondere folgende Daten eintragen:

  • deine allgemeinen Daten, das heißt insbesondere Name, Adresse, Geburtsdatum;
  • die Fahrzeug-Identifikationsnummer (FIN). Diese findest du zum einen am E-Scooter selbst sowie zum anderen im Datenblatt, das du mit dem Roller mitgeliefert bekommst;
  • den Versicherungsbeginn;
  • den Fahrzeugtyp, sohin E-Scooter bzw. Elektrokleinstfahrzeug;
  • den Hersteller des E-Scooters sowie die Hersteller-Schlüssel Nummer;
  • die Höchstgeschwindigkeit, welche bei E-Scootern nie mehr als 20 km/h beträgt;
  • deine Kontodaten; sowie
  • die Art der Versicherung, das heißt Haftpflichtversicherung allein oder in Kombination mit einer Kaskoversicherung.

Versicherungsplakette am E-Scooter anbringen!

Sobald du das Formular eingereicht und auch bezahlt hast, wird dir die Versicherungsplakette per Post zugesandt oder du kannst sie dir allenfalls gleich vor Ort bei der lokalen Geschäftsstelle deiner Versicherung abholen. So sieht sie aus:Versicherungsplakette

Sobald du die  Versicherungsplakette in Stickerform erhalten hast, musst du sie noch am E-Scooter anbringen. Du kannst die Plakette entweder auf das Schutzblech oder – falls vorhanden – auf einer speziellen Halterung über dem Hinterrad aufkleben.

Pass lediglich auf, dass du nicht zu große Falten beim Aufkleben hinterlässt. Du kannst den Aufkleber nämlich nicht mehr abziehen. Die Nummer muss gut lesbar sein. 

e-scooter-mindestalter

Wie lange ist die Versicherung gültig?

Die Dauer der Versicherung richtet sich immer nach dem Versicherungsjahr.

Das Versicherungsjahr beginnt in der Regel am 1. März und endet Ende Februar des darauffolgenden Jahres.

Schließt du die Versicherung etwa erst am 1. August 2019 ab, läuft sie nicht folglich nicht bis zum 31. Juli, sondern auch nur bis zum 28.02.2020. 

Danach muss die Versicherung wieder erneuert werden.

elektro-scooter-versicherungsschutz

Welche Dokumente muss ich mitführen?

Das Wichtigste ist, dass du eine gültige Versicherungsplakette am E-Scooter angebracht hast.

Eine zusätzliche Versicherungsbescheinigung musst du dagegen nicht immer mit dabei haben. Es ist ausreichend, wenn du eine solche Bescheinigung – falls erforderlich – nachträglich vorlegst.

elektro-scooter-ohne-versicherung

Was passiert, wenn ich ohne Versicherung fahre?

Es ist dringend davon abzuraten, mit einem E-Scooter zu fahren, für den keine gültige Haftpflicht-Versichertung besteht. Tust du es trotzdem, kann das schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen:

Fahren ohne Versicherungsplakette:

  • Hast du zwar eine Haftpflicht-Versicherung, ist aber die Versicherungsplakette gar nicht oder nicht  ordnungsgemäß am E-Scooter angebracht, droht zunächst lediglich ein Bußgeld in Höhe von €40,00. Das ist noch harmlos.

Fahren ohne gültigen Versicherungsschutz:

  • Ist die Versicherung abgelaufen, begehst du eine Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz. In diesem Fall droht eine Freiheitsstrafe bis 6 Monate oder eine Geldstrafe.
  • Besteht überhaupt keine Versicherung, wird dein Verhalten unter Umständen als vorsätzlich eingestuft und das Strafmaß erhöht sich sogar auf ein Jahr. 
  • Weiters droht ein Vermerk mit bis zu 6 Punkten in Flensburg.

Drohende Schadensersatzpflichten:

  • Fährst du ohne Kfz-Haftpflichtversicherung und verursachst du bei einem anderen einen Sach-, Personen- oder Vermögenssschaden drohen dir Schadensersatzpflichten. Da in einem solchen Fall vermutlich auch deine private Haftpflichtversicherung keine Deckung leistet, kann es sein, dass du den verursachten Schaden aus eigener Tasche bezahlen musst. Dieser kann bei einem kleinen Sachschaden einige hundert Euro, bei einer schweren Verletzung aber auch schnell einmal einen sechsstelligen Betrag ausmachen.
e-scooter-alkohollimit

Drink and drive? Keine gute Idee!

Am Abend noch einen Drink mit den Arbeitskollegen und dann ab nach Hause mit dem E-Scooter, …… und genau dann passiert ein Unfall! Was dann? Zahlt die eigene Haftpflicht-Versicherung den gegnerischen Schaden?

Die Haftpflichtversicherung deckt den Schaden!

Zuerst die gute Nachricht: Auch wenn du alkoholisiert fährst, zahlt zunächst deine Kfz-Haftpflicht-Versicherung den Schaden, den du einem anderen zugefügt hast. Das ist aber nur die halbe Wahrheit.

Die Versicherung hat Regressansprüche!

Hat deine Versicherung gezahlt, kann sie sich in weiterer Folge bei dir regressieren. Das heißt, dass die Versicherung die Schadenssumme, die sie dem Dritten gezahlt hat (oder einen Teil davon ) von dir zurückverlangen kann.

Zudem drohen Strafen!

Abgesehen vom Schadensersatz drohen dir zudem Bußgeld, Führerscheinentzug oder Freiheitsstrafe. 

Ganz klar gilt daher: wenn du mit dem E-Scooter unterwegs bist, Finger weg vom Alkohol!

Bin ich auch im Ausland versichert?

Auch wenn du deinen E-Scooter zum Beispiel im Urlaub ins EU-Ausland mitnimmst, genießt du dort Versicherungsschutz!

Grüne Versicherungskarte nicht vergessen!

Bevor du die Reise antrittst, empfiehlt es sich, eine internationale Versicherungsbestätigung („Grüne Versicherungskarte“) mitzunehmen. Deine Versicherung stellt dir diese aus.

Nationale Gesetze beachten!

Ungeachtet des Versicherungsschutzes solltest du zudem vorher überprüfen, ob im jeweiligen Land E-Scooter überhaupt erlaubt sind, und wenn ja, wie die Rechtslage genau aussieht.

Da Deutschland aber ohnehin die Verwendung von E-Scootern sehr streng reglementiert hat, kannst du davon ausgehen, dass du deinen in Deutschland zugelassenen E-Scooter auch im Ausland benutzen kannst.

Unser Partner in Sachen Mopeds, Roller, Maxi Scooter, dazugehörige Ersatzteile, Zubehör und Tuning: 

https://www.racing-planet.de